Autogenes Training

Das autogene Training ist eine wissenschaftliche anerkannte Entspannungstechnik, die ihren Ursprung in der Hypnosetherapie hat. Durch formelhafte Redewendungen wird das Unterbewusstsein angesprochen, diesen Prozess nennt man Autosuggestion. Die durch Selbsthypnose erreichte Entspannung im Training ist messbar und es können dadurch Ängste und Blockaden gelöst werden.
Gleichzeit wirkt es sich positiv auf das vegetative Nervensystem, also die Körperfunktionen, die wir nicht bewusst steuern können, aus. Z.B. der Herzschlag und die Hormonausschüttung werden durch das Training unbewusst angesprochen und bei Disbalancen ausgeglichen.

In einem Teufelskreis von Unruhe-Verspannung-Einengung-Angst hat das autogene Training seine besondere Wirkungsweise, indem es Spannungen abbaut und Möglichkeiten der Entspannung aufzeigt.

Der sogenannte Disstress, besser bekannt als der negative Stress, beeinflusst stark unsere Körperfunktionen. Dauerleistung zerrt an der Energie und man fühlt sich ausgebrannt. Der Großteil der deutschen Bevölkerung leidet mittlerweile an chronischen Krankheiten wie Bluthochdruck, Bronchialkrankheiten, Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen usw. 
Das sind oft Folgen einer unausgeglichenen Gesundheits- und Vorsorgepolitik unser Selbst. Schlechte Ernährung, wenig Schlaf, zu wenig Freizeit (bzw. bewusste Erholungsphasen) und Stress fördern und verstärken Krankheitsbilder.

In der Grundstufe Deines autogenen Trainings bei mir erlernst du die Basis: 
Du konzentrierst Dich auf folgende Formeln, die individuell auf Dich abgestimmt werden und physiologisch orientiert sind:
1. Schwere
2. Wärme
3. Regulation der Atmung
4. Regulation der Herztätigkeit
5. Sonnengeflecht (Übung für den Bauchraum)
6. Stirnkühle
7. Schulter-/Nackenfeld Übung

In der Grundstufe geht es NICHT um eine aktiv-gerichtete Konzentrationsanstrengung, sondern um eine PASSIVE Konzentration in Form einer Selbstbeobachtung und eines "Geschehen-Lassen".


Erlernt und trainiert wird es durch außen induzierte Reize, wie z.B. einen Trainer oder einer besprochenen CD. Mehr und mehr übernimmt man die Formulierungen, wie z.B. "mein Arm ist schwer" eigenständig und still für sich selbst.


Wir wissen von dem positiven Einfluss unserer Tiere auf unsere Psyche und diese wirkt sich auch messbar auf die Entspannung unseres Körpers aus.
Jeder freut sich auf sein Haustier, man sagt ja auch „mir geht das Herz auf“.

Mir liegt am Herzen, diesen Schwung positiver Energie gleich für das autogene Training zu nutzen und den Effekt der Entspannung doppelt zu stärken.
Gleichzeitig hilft die Entspannung nicht nur Dir, sondern auch dem Pferd und Eure Beziehung zueinander profitieren enorm davon.
Denn das Pferd als Fluchttier ist permanent „auf der Suche“ nach Gefahren. Genetisch bedingt muss es das tun, um Gefahren rechtzeitig zu erkennen und Fluchtmaßnahmen einleiten zu können. Das Pferd kann nur in gezielten Momenten Entspannung finden: wenn es meint außer Gefahr zu sein.
Im Pferdetraining wünschen wir uns entspannte Momente, da nur ein entspanntes Pferd nachweislich lernen kann. Verbindet Dein Pferd Dich mit Entspannung, dann findet es Ruhe bei Dir. Du wirst feststellen, dass Übungen schneller umgesetzt werden können. Und nicht nur das: ein entspanntes Pferd ist in ein gesundes Pferd!
Im Umgang mit Pferden und Menschen ist mir eine positive Arbeitsatmosphäre daher die wichtigste Grundlage.


Eine Fortführung des autogenen Trainings ist die mittlere Stufe: die formelhaften Vorsatzbildungen.
Diese gibt Möglichkeit, die Anwendungsbreite des autogenen Trainings ganz wesentlich zu erweitern. Sie dienen dazu, Verhaltensweisen zu beeinflussen. Normale psychophysische Funktionen können unterstützt und gefördert werden. Fehlgewöhnungen abgebaut oder die Gesamthaltung der Persönlichkeit verändert werden. Sie verbleiben bewusst oder unbewusst und treten unter bestimmten Voraussetzungen zum Vorschein.
Es ist also eine gezielte und optimale Nutzung, des durch die Grundstufe hergestellten hypnoiden Zustands, zum Erreichen spezifischer Ziele.

Ein Beispiel

Wir können für dich z.B. vor dem Training das Ziel formulieren, dass du mutig ins Gelände reitest oder beim nächsten Galopp gelassener mitschwingen kannst.

Die Formel erarbeiten wir in unseren Vorbesprechungen und setzen sie entsprechend für Dich ein.

Was zeichnet mich aus?

Grundsätzlich stelle ich mich in Einzelstunden ganz individuell auf jede Mensch-Pferd-Kombi ein.

Anhand eines Vorgesprächs und einen Termin Vorort mit dir und deinem Pferd berate ich dich gern, ob das autogene Training am Pferd stattfinden sollte oder ob es auch AUF dem Pferd angewendet werden könnte.
  
Aus pädagogisch, logischen Gründen kann das Erlernen von autogenen Training unter Einbeziehen des Pferdes nur als Einzeltraining erfolgen. In den Zeitraum erarbeiten wir DEINE Formeln und können Nebeneffekte/ Schwierigkeiten im intimen Rahmen vertrauensvoll besprechen.

| Autogenes Training
| Vorgespräch,
| 8 Einzeltrainingseinheiten á 45 min
| 160 EUR + 0,32 EUR/ km ab 6 km von PLZ 22846

| jede weitere Trainingseinheit | 20 EUR + km-Pauschale

| Seminar mit mehreren Teilnehmern | auf Anfrage