Philosophie

Mein Name ist Julia Grünhagen.
Ich bin im Jahr 1979 geboren und hatte schon in früher Kindheit einen Draht zu Pferden.
Kleine, freche Ponys durfte ich damals schon mein Eigen nennen. Durchstreifen der Wälder, flitzen über Koppeln und Wiesen war damals das Größte mit den Ponys. Mit den Pferden bin ich in einer Symbiose aus Naturerlebnis, Verantwortung, Geborgenheit und Spaß aufgewachsen.
Ein Schlüsselerlebnis hatte ich zusammen mit meiner Schwester und unseren Ponys, als wir nur mit Halfter über eine grüne Wiese galoppierten – in diesen Moment spürte ich, wie viel dieses Gefühl von Freiheit in mir bewegte.
Dieser Zeitpunkt muss wohl den Grundstein für mein Glücksgefühl gelegt haben, das ich spüre wenn ich mit Pferden zu tun habe. Diese wundervolle Erinnerung zaubert auch heute noch ein Glücksgefühl in mein Herz.
 
Ich möchte den Pferden, diesen zauberhaften, faszinierenden Wesen, etwas Glück zurückgeben - so gut wir Besitzer es in unserem Umfeld nur machen können. Gleichzeitig ist es mir ein Herzensanliegen, den Besitzern ein WIR-Gefühl mit ihren Pferden zu vermitteln. Gegenseitig ein guter Partner zu sein, begründet in Achtsamkeit, Empathie und Selbstreflexion. 

In einer Welt, die immer schneller wird, und vor allem den Lautesten zuhört, ist es mir wichtig denen zuzuhören, die sich nur leise äußern. Ich möchte einen Platz zum Wohlfühlen und Entschleunigen schaffen, so dass der Besuch im Stall eine Kraftquelle wird.
Ich bin überzeugt davon, dass in einem positiven Umfeld für jedermann etwas ganz Großes wachsen kann.

Aus diesem Wunsch heraus entstand u.a die Idee Entspannungstechniken wie autogenes Training (aus der Hypnosetherapie) und progressive Muskelentspannung an und AUF dem Pferd anzubieten.

 
Grundlegende Inspirationen für die Boden-und Horsemanshiparbeit holte ich mir bei Trainern auf verschieden Seminaren. Ferne bildete ich mich autodidaktisch weiter und erwarb in diversen eigenen Unterrichtseinheiten mein Wissen. Alles was mich interessierte saugte ich auf wie ein Schwamm – das ist auch nach wie vor so.
 
Besonders beeindruckende Trainer, von denen ich immer sehr gern profitiere, sind Bea Borelle, Philippe Karl, Arien Aguilar, Anja Beran, Mark Rashid und Pat Parelli, um nur ein paar von ihnen zu nennen.
Sie bilden meine Grundlage für ein pferdegerechtes Training, welches auf Motivation, Vertrauen und Verbundenheit beruht. 
 
Seit Februar 2019 bilde ich mich zur psychologischen Beraterin weiter, um meinen Klienten ein kompetenter Ansprechpartner in vielfältigen Beziehungsstörungen mit ihren Pferden zu sein.
 
Im August 2019 erwarb ich mein Zertifikat als Entspannungspädagogin, welches mich dazu befähigt, autogenes Training und progressive Muskelentspannung an Seminarteilnehmer zu vermitteln.
 
Weitere Aus-und Weiterbildungen werden noch folgen, um meine Fach-und Sachkompetenz auszubauen.